Gewinne eine neue Sicht von außen.

AufstellerIn bei einer systemischen Aufstellung.
In der systemischen Aufstellungsarbeit bzw. Familienaufstellung hast du als Aufsteller (=jene Person, die ein Anliegen mitbringt) die Möglichkeit ein bestimmtes System, z.B. die eigene Familie, von außen zu betrachten und gewisse Dynamiken darin zu erkennen. Du kannst jedoch auch einen Freundeskreis oder ein Körpersymptom aufstellen. Der neu gewonnene Blickwinkel auf eine bekannte Systematik kann für dich einen inneren Wandlungsprozess anstoßen und neue Handlungsalternativen für den Alltag aufzeigen.

Systemische Aufstellungsarbeit kann in einer Einzelsitzung auf dem Systembrett oder mit so genannten Bodenankern passieren oder aber in einer Gruppe. Aufstellungsworkshops in der Gruppe leite ich gemeinsam mit meinem Kollegen, Daniel Hofer. Aktuelle Termine findest du hier.

DarstellerIn bei einer systemischen Aufstellung.
Wenn du noch keine Erfahrungen mit der systemischen Aufstellungsarbeit bzw. mit Familienaufstellungen hast, kann es interessant sein, als DarstellerIn dabei zu sein. In dieser Rolle hast du die Möglichkeit die Dynamiken eines Familiensystems als RepräsentantIn für ein Familienmitglied zu erleben. Du unterstützt dadurch einen Klienten/eine Klientin durch deine Bereitschaft jemanden aus seinem/ihrem System darzustellen. Oft ergeben sich hieraus spannende Rückschlüsse für das eigene Leben.